go to content

Menu

Gemeinderatsnachrichten

Eidgenössische und Kantonale Volksabstimmung

Am Sonntag, 10. Juni 2018 findet die eidgenössische Abstimmung über die Volksinitiative «Für krisensicheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank! (VoIlgeld-lnitiative)» und das Bundesgesetz über Geldspiele (Geldspielgesetz, BGS) sowie die kantonale Abstimmung über das Kantonale Energiegesetz und über die Volksinitiative «Für eine sichere Gesundheitsversorgung im ganzen Kanton Luzern» statt. Die Urne ist am Sonntag von 10.30 bis 11.00 Uhr im Parterre des Gemeindehauses aufgestellt. Die briefliche Stimmabgabe kann bis zum Schluss der Urnenöffnung am Sonntag um 11.00 Uhr in den Briefkasten der Gemeindeverwaltung erfolgen. Bei Postzustellungen ist zu berücksichtigen, dass die Rücksendekuverts am Freitag vor dem Wahlsonntag bei der Gemeindekanzlei eintreffen müssen.

Stellenvergabe Gemeindearbeiter / Hauswart

Auf die ausgeschriebene Stelle als Gemeindearbeiter/in / Hauswart/in sind viele sehr gute Bewerbungen eingegangen. Der Gemeinderat hat aus diesen eingegangenen Bewerbungen Isidor Wirz-Strub, Ober-Lindenegg 1, gewählt. Er wird die Stelle auf 1. Juli 2018 als Nachfolger von Fredy Kunz antreten. Der Gemeinderat gratuliert dem Gewählten recht herzlich und wünscht ihm einen guten Start in der neuen Aufgabe.

Bauwesen

Aufgrund von Einsprachen gegen das eingereichte Baugesuch Neubau Mehrfamilienhaus mit Arztpraxis Chrüzmatte 3, Grundstück Nr. 840, vom 29. November 2017 hat die Bauherrin FRH Immo AG, Ettiswil entschieden, das Projekt zurückzuziehen, zu redimensionieren und neu aufzulegen. Auch auf das redimensionierte Projekt sind während der Auflagefrist wiederum zwei Einsprachen eingegangen. Der Gemeinderat hofft noch immer, dass das im Neubau geplante Ärztezentrum Napf und die damit verbundene medizinische Versorgung für die Bevölkerung von Hergiswil b. W. mit dem vorliegenden Projekt längerfristig sichergestellt werden kann.

Der Gemeinderat hat die Erstellung Photovoltaikanlage von Maik Böttcher, Ober-Schachenmatt 6, auf dem Dach des Wohnhauses Grundstück Nr. 927, Ober-Schachenmatt 6, der Immobull AG, Sursee gemäss den kantonalen Richtlinien "Solaranlagen" zur Kenntnis genommen. Weiter hat er vom Einbau eines Fensters beim Stockwerkeigentums-Grundstück Nr. 2062, Dorfstrasse 32, der Roland und Daniela Stalder-Wiprächtiger, Dorfstrasse 32, Kenntnis genommen.

Durchfahrtsbewilligung TORTOUR

Vom 1. bis 3. Juni 2018 findet die TORTOUR Cyclocross in unserer Region statt. Es ist eine internationale Velo-Langstreckenprüfung und verläuft weitgehend durch den Kanton Luzern. Die Strecke verläuft am Samstag, 2. Juni 2018 auch durch Gemeindegebiet von Hergiswil b. W., weshalb der Gemeinderat dem Veranstalter die Durchfahrtsbewilligung durch das Gemeindegebiet erteilt hat. Die polizeiliche Bewilligung wird der Veranstalter direkt einholen.

Sonderabgabe Umweltschutzverordnung

Der Kantonsrat hat die Einführung einer Sonderabgabe Altlastensanierung mit Wirkung ab 1. März 2017 beschlossen. Diese wird gemäss Umweltschutzverordnung (USV) von allen natürlichen und juristischen Personen mit der Steuerrechnung erhoben und soll die Kosten der Sanierung der durch Abfälle belasteten Standorte decken, soweit diese nicht dem Verursacher oder der Verursacherin angelastet werden können. In den nächsten 25 Jahren wird mit geschätzten Ausfallkosten in der Höhe von 40 Millionen Franken gerechnet. Die Abgabe ist vorerst auf 5 Jahre befristet. Der Kanton rechnet mit einem maximal zehnjährigen Erhebungszeitraum. Die Sonderabgabe USV beträgt 12 Franken pro pflichtige Person und Jahr. Bei Ehepaaren und bei Paaren in eingetragener Partnerschaft wird die Sonderabgabe USV pro Ehegatte bzw. Partner/in erhoben.

Einwohnerzahl

Die Wohnbevölkerung beträgt per 15. April 2018 1'899 Personen, davon 1'773 Schweizer und 126 Ausländer. Gegenüber dem 31. Dezember 2017 ist dies ein Bevölkerungszuwachs um 3 Personen.

Arbeitlose

Per 15. April 2018 waren 8 Arbeitslose gemeldet.

Vernehmlassung

Der Gemeinderat hat zur Vernehmlassung Aktualisierung Datenschutzrecht des Justiz- und Sicherheitsdepartementes des Kantons Luzern eine Stellungnahme abgegeben.