go to content

Menu

Gemeinderatsnachrichten

Treffen Gemeinderat Luthern 26. April 2018

Am Donnerstag, 26. April 2018 wurde der Gemeinderat vom Gemeinderat Luthern eingeladen und durfte zu einem informativen Treffen und zur nachbarschaftlichen Beziehungspflege nach Luthern reisen. Nach einer interessanten Besprechung über aktuelle Themen und Berührungspunkte der beiden Nachbargemeinden wurde über gemeinsame Projekte, Aufgaben und Problemstellungen der Gemeinden Hergiswil b. W. und Luthern gesprochen. Es zeigten sich viele Gemeinsamkeiten bei den künftigen Herausforderungen der beiden Gemeinden. Mit einem feinen Nachtessen im Berggasthaus Ahornalp fand der Anlass einen gemütlichen Ausklang.

 

Wahl von Sandra Stadelmann-Meier in die Musikschulkommission

Gemäss Gemeindevertrag für die Musikschule in den Gemeinden Hergiswil b. W. und Menznau wählt der Gemeinderat jeder Vertragsgemeinde die Vertretungen aus seiner Gemeinde in die Musikschulkommission. Der Gemeinderat hat als Nachfolgerin von Monserrat Thalmann-Haller, Wassermatt 3, neu Sandra Stadelmann-Meier, Ober-Schachenmatt 2, in die Musikschulkommission Hergiswil-Menznau gewählt. Der Gemeinderat dankt Sandra Stadelmann-Meier für die Bereitschaft in der Musikschulkommission mitzuarbeiten und die kommenden Herausforderungen in Angriff zu nehmen.

Anbieterwechsel EDV-Gemeindefachlösung

Nach Evaluation verschiedener Lösungen hat sich die Gemeinde Hergiswil b. W. entschieden, von ihrer bisherigen EDV-Gemeindefachlösung GeSoft der Anbieterin RUF Informatik AG, Schlieren, auf die Fachlösung Infoma newsystem public der Anbieterin Axians IT & T AG, Rotkreuz, zu wechseln. Die Umstellung erfolgt im Verlauf des Jahres 2018, damit der Budgetprozess 2019, welcher erstmals mit dem neuen Rechnungslegungsmodell HRM2 stattfindet, bereits auf dem neuen System erfolgen kann. Der definitive Produktiv-Start des neuen Systems erfolgt bis spätestens 1. Januar 2019. Im Jahr 2019 muss sodann altershalber der EDV-Server, welcher sich aktuell im Gemeinde-Archiv befindet, ersetzt werden und es wird als weiterer Schritt ein Full-Outsourcing der EDV-Hardware erfolgen. Das Full-Outsourcing bietet auf jeden Fall sehr viele Vorteile. Es ermöglicht eine maximale Sicherheit, weil die IT-Sicherheit durch den Einsatz von geschultem Fachpersonal bereitgestellt wird, das bei einem externen Dienstleister stets auf dem Stand der aktuellen Anforderungen arbeitet – im Gegensatz zu Gemeindemitarbeitenden, die sich nebenbei noch um die IT-Sicherheit kümmern müssen. Als Partner wurde der Gemeindeverband ICT (GICT) in Emmenbrücke ausgewählt, welcher vor Jahren durch die Zusammenlegung der Informatik-Abteilungen der Gemeinden Emmen und Kriens entstand und nun schon für etliche Luzerner Gemeinden viele Informatik-Leistungen zur Verfügung stellt.

 

Hundesteuer

Die Gemeinden haben gemäss Bundesgesetz über das Halten von Hunden jedes Jahr bis zum 30. Juni ein Verzeichnis der in ihrem Gebiet gehaltenen Hunde zu erstellen. Für jeden Hund ist der Einwohnergemeinde eine Steuer zu entrichten. Gemäss § 6 beträgt die Steuer für einen Hund Fr. 120.00, bzw. für einen Hofhund auf Landwirtschaftsbetrieben Fr. 40.00. Die jährlichen Hundesteuern werden im Verlaufe der nächsten Wochen von der Gemeinde in Rechnung gestellt. Als Grundlage für die Rechnungsstellung für das Jahr 2018 gilt das Verzeichnis über die bezogene Hundesteuer des Jahres 2017 sowie die AMICUS-Datenbank des Kantons Luzern. Um Ihnen und uns Unannehmlichkeiten zu ersparen, bitten wir Sie, Änderungen gegenüber der Hundesteuer 2017 (neue Hundebesitzer, Abgänge) der Gemeindekanzlei bis zum 15. Juni zu melden.

Ihr erster Hund?

Sie hatten noch nie einen Hund und möchten nun einen erwerben? Dann lassen Sie sich bei Ihrer Gemeinde auf AMICUS als Hundehalter registrieren. Ihre Benutzerdaten und Ihr Passwort werden Ihnen daraufhin per Post zugestellt. Anschliessend können Sie sich auf AMICUS unter www.amicus.ch einloggen.

 

Parkplatz Kreuz und Gemeindeverwaltung

Der Parkplatz vor dem Chrüter-Chrüz zwischen dem Gemeindehaus und dem Trio Spar gehört grösstenteils der Genossenschaft zum Kreuz, bzw. auf Seite Gemeindehaus der Einwohnergemeinde und auf Seite des Trio Spar der Stockwerkeigentümergemeinschaft Chrüzmatte 1 und 2. Historisch gewachsen ist, dass sich Vereine oder Privatpersonen für gemeinsame Fahrten oder Besuche auf diesem Parkplatz treffen. Damit die Parkplätze für die Gäste des Chrüter-Chrüz, die Besucher des Gemeindehauses und der Physiotherapie Napf, sowie die Kunden des Trio Spar frei bleiben, empfehlen wir diese Treffen auf den neu erstellten Parkplatz bei der Steinacherhalle oder den Parkplatz zwischen Schulhaus und St. Johann zu verschieben.

 

Bewegungsmelder/Beleuchtung Steinacherhalle

Die Lichtanlage in der Steinacherhalle wurde neu mit Bewegungsmeldern ausgerüstet. Dies betrifft die Garderoben, WC-Anlagen und das Foyer. Dieser Wechsel wurde bereits letztes Jahr angekündigt, da mit der neuen elektronischen Schliessanlage nicht mehr jeden Abend ein Rundgang gemacht werden muss um die Lichter zu löschen. Es ist für die Hauswarte aber auch für die Benutzer eine Erleichterung und entspricht der heutigen Zeit. Im Moment werden die Leuchtmittel in der Steinacherhalle und auf der Bühne geprüft. Es wird eine Umstellung auf LED angestrebt, weil in diesen Räumen die Brenndauer relativ hoch ist und mit LED einiges an Stromkosten eingespart werden könnte.

 

Jubiläum Guggenmusik Änzischränzer

Am 22. und 23. Februar 2019 feiert die Guggenmusik Änzischränzer ihr 30-Jahre Jubiläum mit einem grossen zweitägigen Fest. Die Änzischränzer als Veranstalter benötigen dazu die Übernahme des Areals des Schulhauses Steinacher mit den beiden Hallen und den Aussenanlagen für die Einrichtung früher. Nach diversen Gesprächen und Vorliegen des Konzeptes hat der Gemeinderat im Sinne einer einmaligen Ausnahmebewilligung entschieden, dem Veranstalter die Infrastruktur bereits unter der Woche zur Verfügung zu stellen. Die betroffenen Vereine wurden mit der Bewilligung orientiert. Hauptauflage ist, dass die Sicherheit für die Schüler jederzeit gewährleistet sein muss und der Schulbetrieb nicht gestört werden darf.

 

Abschluss Strassenausbau 2016 - 2018

Das Strassenausbauprojekt 2016 – 2018 mit den Strassen Opferseistrasse, Ober-Nespel bis Bruch, Kirchbühl bis Unter-Lindenegg und Lindenberg, sowie Wiggern bis Höll (Enzistrasse) mit Ersatz Brücke Küferhüsli, wird mit dem Belagseinbau an der Opferseistrasse zurzeit abgeschlossen. Die Bankette und die Strassenmarkierungen werden noch erstellt, anschliessend wird das Grossprojekt mit Gesamtkosten von über 2 Millionen Franken abgerechnet. Auch wird die Strassenmarkierung auf der Gemeindestrasse Richtung Hübeli zwischen Mühle und Sagenmatt gleichzeitig erneuert.

 

Bauwesen

Der Gemeinderat hat die Erstellung folgender Solaranlage gemäss den kantonalen Richtlinien "Solaranlagen" zur Kenntnis genommen:

  • Photovoltaik-Anlage auf dem Flachdach vom Vorbau des Wohnhauses auf Grundstück Nr. 31, Schmidtenweid, der Andreas und Verena Bucher-Bucher, Schmidtenweid

Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender wird jeweils Anfang Jahr erstellt. Änderungen oder Ergänzungen dazu können jederzeit an die Gemeindekanzlei gemeldet werden, damit die Veranstaltungen im monatlich erscheinenden Hergiswiler Läbe jeweils aktuell sind. Auch wird der Veranstaltungskalender auf der Webseite der Gemeinde unter Freizeit/Vereine laufend aktualisiert.